27. Januar 2008

25. Januar 2008

Deutsche Erstaufführung von Johann Simon Mayrs Oper Fedra in Braunschweig

Dem Staatstheater Braunschweig ist es gelungen, Johann Simon Mayrs Oper „Fedra“ im März dieses Jahres zur deutschen Erstaufführung zu bringen. Mayrs Oper aus dem Jahr 1820 wurde an der Mailänder Scala uraufgeführt, jedoch noch nie im deutschsprachigen Raum gespielt. Aus diesem Grund verändert das Staatstheater kurzfristig seinen Opernspielplan und zeigt die Deutsche Erstaufführung dieser Oper des bayerischen Komponisten erstmalig im Großen Haus statt der geplanten Premiere von Mozarts Oper „Idomeneo“. Mehr Informationen

Weitere Termine in 2008 (ohne Gewähr):
5./10./13./20./29. April; 2./25. Mai; 17./25. Juni

Weitere Veranstaltungen zur Fedra:
Donnerstag 31. Jan 08 20.00
Kerstin Maria Pöhler, Frank Fellmann Kann Liebe Sünde sein? Die deutsche Erstaufführung der Oper »Phädra« von Simon Mayr (1820)Braunschweiger Ästhetik-Kolloquium »RESONANZ-RÄUME«Großer Musiksaal der TU Braunschweig, Pockelsstr. 11, 5. OG (Eintritt frei)

Freitag 22. Febr. 08
17:30 Einführung
18:00 Uhr ÖFFENTLICHE PROBE ZU »FEDRA«von Johann Simon Mayr Zählkarten erhältlich an der Theaterkasse

Montag 3. März 08
20:00 Uhr Staatstheater Foyer 3. Rang: Vortrag von Rainer Rupp, Präsident der Internationalen Mayr-Gesellschaft:
Johann Simon Mayr - Der deutsche Vater der italienischen Oper
(Theaterkasse, freier Verkauf)

Dienstag 11. März 08
19:30 Uhr Theaterkreis der Gesellschaft der Staatstheaterfreunde e.V. im Theatersaal des Lindenhofes: Thema Fedra (Eintritt frei)

Sonntag 16. März 08
18:00 Uhr Extra-Die Einführung zu "Fedra" von Johann Simon Mayr mit Mitwirkenden des Ensembles im Kleinen Haus. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag 27.3. 08
17 Uhr Musikpädagogik: Extraeinführung mit Probenbesuch zur Oper Fedra (Anmeldung für Lehrer und andere Interessierte bis 25.3.08 unter AnnetteBrunk@staatstheater-braunschweig.de )

23. Januar 2008

Rossini in Wildbad - Videos

Die Vorstellungen von "La gazzetta" in Bad Wildbad waren für viele das Highlight 2007. Es gab da auch einen Tenor zu entdecken: Michael Spyres - hier das Video:



Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=bP3i40fwxm0

Auch von der "Matilde di Shabran" 1998 gibt es ein Video:
Amou, Colin und Zarrelli in Matilde Di Shabran 1998

22. Januar 2008

Tenorale Höhenflüge

Bellini – I Puritani - „Credeasi misera“

Man kann auch Töne sammeln:

Neun_mal_das_hohe_F
1. William Matteuzzi
2. Nicolai Gedda
3. Gregory Kunde 1996
4. Gregory Kunde 2004
5. Luciano Pavarotti
6. Javier Cortes
7. Albert da Costa
8. Benvenuto Finelli
9. Paul Groves

...und noch einmal: Lawrence_Brownlee

… und hier die ganze Szene im Vergleich:
Florez_und_Cantarero (Las Palmas 2004)
Kunde_und_Serra (Montreal 1987)

15. Januar 2008

Neue Bücher


Hinweis: Das in der "Gazzetta" 2007 ausführlich besprochene Buch von Philipp Gossett "Divas and Scholars - Performing Italian Opera" ist bei jpc im Angebot: Gossett-Divas and Scholars

14. Januar 2008

Aschenbrödel in Lüneburg

Im nächsten DRG-Mitteilungsblatt (Nr. 43, Februar 2008) berichtet Detlef Kumschliess über die Lüneburger Cenerentola. Einen kleinen Eindruck kann man auch unter http://www.theater-lueneburg.de/video/La%20Cenerentola.rm gewinnen, wo Video-Ausschnitte (für RealPlayer) zum Klang des Schlussrondos mit der koloraturbezaubernden Annette Pfeifer zu sehen sind.
Reto Müller

Alberto Zedda zum 80. Geburtstag

Zum 80. Geburtstag von Alberto Zedda brachte Radio Ö1 am 3. 1. 08 in der Reihe "Apropos Oper" einen 80-minütigen Beitrag mit Aufnahmen unter Zeddas Leitung. Hier die Sendeliste. Bei Interesse gebe ich CDs von dieser Sendung gern weiter. r.fricke@gmx.de

Zum 80. Geburtstag unseres lieben Maestro Alberto Zedda

Zum Anhören:
Interview mit Alberto Zedda - im Deutschlandradio Kultur 2.1.08

Zum Nachlesen:
„Der Tagesspiegel“ vom 2.1.2008 schreibt:

"Herr Rossini sucht das Glück"
Zum 80. Geburtstag des Dirigenten Alberto Zedda.

Wie buchstabiert man den Namen von Alberto Zedda? R-o-s-s-i-n-i! Der italienische Dirigent, der heute 80 Jahre alt wird, und der italienische Komponist, der von 1792 bis 1868 lebte, bilden seit Jahrzehnten eine unzertrennliche Einheit. Wenn sich für die virtuosen Koloraturpartien in Rossinis Opern mittlerweile leichter herausragende Sänger finden lassen als für Richard Wagners Musikdramen, so ist das auch Alberto Zedda zu verdanken….." mehr im Tagesspiegel vom 2. 1. 08

J. D. Florez als Ramiro in „La Cenerentola“ (Liceu Barcelona)


4. Januar 2008

"Cenerentola" für Kinder in Braunschweig

"Märchenglück im Schnelldurchlauf. Rossinis "Cenerentola" als spritzige Kurzfassung im Staatstheater Braunschweig - Nicht speziell kindgerecht" titelte die Braunschweiger Zeitung am 22. Dez. 2007

"Traumprinz heiratet Kioskbesitzerstochter" – aus solchen Schlagzeilen bestehen bis heute die Märchen. Dominik Wilgenbus hat für seine Kurzfassung von Rossinis "Cenerentola" im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig die zauberhafte Geschichte um den heruntergekommenen Adligen Don Magnifico, der seine Töchter dringend reich verheiraten muss, in das heutige Regenbogenpress-Milieu verrrückt" mehr...
Videoclip aus dem Kulturatlas
video
(Zum Start des Videos Rechtspfeil 2x drücken)